Posted on

Trotz der schwierigen globalen Situation im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie haben es viele Bildungsorganisationen, die das Leben im Bitcoin Code gestalten, auf sich genommen, ihre Veranstaltungen und Aktivitäten in ein virtuelles Format zu bringen und so die Möglichkeit zu eröffnen, mehr Menschen zu erreichen, die in ihren Häusern unter Quarantäne stehen.

Erfahren Sie mehr über 6 virtuelle Veranstaltungen zu verschiedenen Themen über Bitcoin, Kryptomonik und Blockchain-Technologie, an denen Sie diese Woche online teilnehmen können.

Dienstag, 21.04.: Blockkette: Mythos oder Realität?

Montse Guardia Güell, CEO von Alastria, und Berta Fernández von IBM werden im Rahmen einer von weiblichen Branchenreferenzen geleiteten Gesprächsreihe über die Entwicklung und die Auswirkungen von Blockchain sprechen. Bei dieser Gelegenheit werden die beiden Experten diskutieren, wie die Technologie verschiedene Industriesektoren verändert und Prozesse revolutioniert hat.

Der virtuelle Vortrag mit dem Titel „Blockchain: Mythos oder Realität“ wird von der IMMUNE-Gemeinschaft in Madrid organisiert. Weitere Informationen über die Gruppe und die Veranstaltung finden Sie unter diesem Link.

Interessierte können hier kostenlos teilnehmen. Geplant für diesen Dienstag, 21. April, um 18.30 Uhr (Madrid).

Bitcoin

Dienstag 21/04: Hyperledger Besu

Das Team der Blockchain Academy Chile wird heute, Dienstag, ebenfalls eine virtuelle Sitzung abhalten. Bei der Online-Sitzung wird Felipe Faraggi, PegaSys‘ Advokat für Entwickler, die Teilnehmer mit Hyperledger Besu, einem Open-Source-Kunden von Ethereum, bekannt machen.

Interessierte können über diesen Link kostenlos an der virtuellen Diskussion teilnehmen. Weitere Informationen zu diesem Meet Up finden Sie hier.

Der Termin ist für diesen Dienstag, den 21. April um 18.30 Uhr (Chile) vorgesehen.

Dienstag 21/04: Rückverfolgbarkeit in Zeiten einer Pandemie

Diese Woche spricht die Radiosendung Escenario Radio unter der Leitung von Philippe Boland über die Rückverfolgbarkeit in Zeiten einer Pandemie. Im Bildungsraum, der von der Universidad Santo Tomás in Bogotá, Kolumbien, gesponsert wird, werden Mafe Rojas, Paola Forteza, Francisco Córdoba und Alfredo López zu Gast sein.

Der Termin ist für diesen Dienstag, den 21. April um 10 Uhr (Kolumbien) vorgesehen. Interessierte können das Radioprogramm hier oder per Einschalten verfolgen.

Donnerstag 23/04: Blockkette zur Rettung von Covid-19

Wie könnte die Blockchain-Technologie in dieser und zukünftigen Krisen helfen? Im nächsten NWC10Lab-Online-Vortrag wird der Kryptographie-Experte Tomás García-Merás darüber sprechen, wie Blockchain zu verschiedenen Problemen beitragen kann, die durch die Krise entstanden sind; darunter auch die Verwaltung knapper Ressourcen.

Die virtuelle Diskussion ist Teil des Programms NWC10Lab Talks, das der Prämisse „Lessons Learned Blockchain“ folgt und während der Quarantäne stattfindet. Interessierte können sich hier auf der offiziellen Website des Labors anmelden.

Geplant für diesen Donnerstag, 23. April um 19 Uhr (Madrid).

Donnerstag 23/04: Kryptologie

Diesen Donnerstag wird das Team der Bitcoin Embassy Bar ein virtuelles MeetUp abhalten, um über kryptographischen Bergbau zu diskutieren. Unter dem Titel „Cryptomining: The Good, the Bad, the Ugly“ (Kryptomining: Die Guten, die Bösen, die Hässlichen) werden Lorena Ortiz, CEO der Bitcoin Embassy, und David Noriega, Partner und Mitbegründer der Bar, über Bergbau und verteilte Konsensprotokolle diskutieren.

Jeden Donnerstag wird Ortiz Online-Konferenzen als Bildungsalternative für diejenigen abhalten, die sich während dieser Zeit der Quarantäne für das kryptographische Ökosystem interessieren. Interessenten können den virtuellen Chat kostenlos über Twitter, Facebook oder den YouTube-Kanal von Bitcoin Embassy besuchen.

Geplant für diesen Donnerstag, 23. April, um 19:00 Uhr (Mexiko).